Abgabebedingungen und Empfehlungen

Die Lunkarya gelten als besonnene und als überaus menschenbezogene Rasse unter den Meerschweinchen! Sie werden sehr schnell zutraulich und zahm. Lunkarya sind recht gelehrig und lieben wie alle Meerschweinchen leckere Bestechung! Da ihr Fell so gut wie keiner Pflege bedarf ("Drei-Wetter-Taft-Frisur..sitzt immer") sind sie anderen Langhaar-Rassen gegenüber klar im Vorteil.


Vorweg noch  in eigener Sache: Mit unserem Hobby wollen und werden wir kein Geld verdienen.Wie es nun einmal ist, nnen wir als Züchter nicht alle Tiere selbst behalten.  Wir haben die Verantwortung eine angemessene Schutzgebühr zu erheben, damit unsere Tiere nicht als Schlangenfutter enden oder in der Massenvermehrung oder bei Weiterverkäufern landen. Alle Einnahmen kommen allein den Tieren zugute und decken in jedem Fall nur einen Bruchteil des Aufwandes, den wir für unsere Passion betreiben. Mit der Anzahlung eines Tieres erkennt ihr unsere Abgabebedingungen in vollem Umfang  an.


Und nun zu den Abgabeinfo's:e

  • Der Preis richtet sich nicht nach dem Geschlecht des Meeris
  • Etwaige Kastrationsgebühren trägt der Käufer, bei  Abgabe mit einem Mädel wird ein Päärchenpreis vereinbart.
  • Ihr könnt ein Schweinchen für euch reservieren, indem ihr nach Absprache mit uns innerhalb von zehn Tagen den Kaufpreis überweist; Kontodaten und eine Kauf-/Reservierungsbestätigung kommen per email zu euch..
  • Ein Versand kann in Absprache mit dem Käufer mitorganisiert werden; Versandkosten gehen zu Lasten des Käufers(deutschlandweit etwa 35 Euro/ Nachbarländer meist um 50 Euro).
  • Wird das abgesprochene Auszugsdatum eures Schweinchens von euch überschritten, fallen tägliche Unterbringungs- und Futterkosten von 1,50 Euro für das Tier an. 
  • Verschiebt sich der Auszugstermin unsererseits, versorgen wir euer Tier selbstverständlich kostenfrei.
  •   (Schweinchen können hier auch als "Urlauber" für 1,50 Euro pro Tier/ Tag von euch untergebrachtwerden.)
  • Eine Bezahlung verfällt ersatzlos , wenn dervereinbarte Übergabetermin käuferseits um 10 Tage überschritten wird. Das Meeri wird in diesem Falle wieder frei und anderweitig vermittelt.  Bei anderen Absprachen fallen ab möglichem Auszugstermin entsprechende Kosten an (s.o.). Es besteht kein recht auf Umtausch oder Rückerstattung, wenn der Käufer vom vollzogenen Kauf willkürlich Abstand  nimmt.
  • Sollte das auserwählte Schweinchen aus irgendeinem Grunde zu unserem Übergabetermin nicht gesund/ nicht abgabebereit sein und nicht ausziehen können, erstatten wir euch die geleistete Zahlung. Wir behalten uns vor in Zweifelsfällen bis zur erfolgten Übergabe vom Vertrag zurücktreten zu können.
  • Nach Kauf/ Auszug können wir naturgemäß nicht für die weitere Entwicklung unserer Tiere gewährleisten. Eigentum, Besitz und späterhin die Sorgfaltspflicht gehen auf den Käufer über.

 

  • Ein Meerschweinchen braucht jedenfalls mindestens einen Artgenossen, mit dem es zusammen lebt. Wir geben unsere Schweinchen    
  •                             niemals in Einzelhaltung.
  •  


  • Wir geben unsere Jungtiere ab einem Altervon fünf Wochen / 300g ab.
  • Zwei Jungtiere, die gemeinsam als Päärchen ausziehen, sollten einige Zeit  in der Gesellschaft erwachsener Tiere verbringen. Insbesondere für die Böckchen ist die erste Lebensphase wichtig, um das Rüstzeug für ein geregeltes Zusammenleben zu erwerben.
  •  Jungböckchen sind ideale Partner für ältere Meeriböcke, da sie sich dem Älteren unterordnen. Ist der "Alte" zahm, lernt das Böckchen von ihm, dem "Gurkenschnippler" zu vertrauen..;))
  • Sind zwei Böckchen zusammen aufgewachsen und  verstehen sie sich nach erfolgter Pubertät weiterhin, sind sie meist ein Team für's Leben! Zahme Böckchen werden oft sehr zutraulich, denn sie sind in der Regel mutiger und neugieriger als die Mädels!
  • Bei Weibchen entscheidet die Verträglichkeit des älteren Tieres oder  Sympathie über den Erfolg einer gemeinsamen Zukunft.
  • Mädchen werden natürlich auch zahm und fassen Zutrauen. Sie sind in der Regel aber etwas vorsichtiger oder zurückhaltender. Oft auch  weniger bewegungsfreudig ... manchmal sogar liebenswert zickig... ("Ach , die Dame geruht zu dösen und möchte nicht gestört werden..., da muss frau ja aber nicht gleich meckern und mit dem Hinterfuß ausholen...")
  •  Zickenkrieg ist bei Meeris keine Seltenheit; die wirksamste Medizin ist ein (kastrierter) Herr im Haus.
  • Ältere Weibchen ohne Partner können gut mit einem kastrierten Bock/ Böckchen beglückt werden.
Meerschweinchen brauchen Meerschweinchen-Meerschweinchen brauchen mehr Schweinchen.

  • und noch ein Herzenswunsch gerichtet an alle neuen Gemüseschnippler unserer Meeris:

Wir würden hier  im Guineagarden gern gelegentlich

von euch und den ausgezogenen  Schäfchen hören!